Coaching

Es gibt inzwischen Standarddefinitionen von Coaching, die Sie über all im Internet finden können. Dabei geht es dann vor allem um Begriffe wie lösungsorientiert oder auch ressourcenorientiert. Das sind tatsächlich wesentliche Merkmale eines Coaching: Es geht weniger darum, in der Vergangenheit zu wühlen, als vielmehr den Blick in die Zukunft zu wenden und gute Lösungen zu erarbeiten. Dabei helfen die eigenen Ressourcen desjenigen, der beraten wird. Das sind z.B. seine Stärken oder seine positiven Erfahrungen.

Bei Coaching-für-den-Mittelstand gibt es aber weitere Begriffe, die überaus wichtig sind, um ein Coaching wirkungsvoll zu gestalten. Solche Begriffe sind etwa der Begriff der Dynamik und der der Rolle.

Im Leben, in Beziehungen, in Unternehmen und Teams gibt es immer grundlegende Dynamiken, die durch alle Beteiligten beeinflusst werden. Ohne ein Verständnis dieser Dynamiken, ist ein Coaching oft zu oberflächlich und wenig wirksam. Darum versuche ich in den Coachings, diese Dynamiken aufzuzeigen und verstehbar zu machen und dann dementsprechend Lösungen zu erarbeiten.

Der Begriff der Rolle erinnert ein wenig an das Theater oder das Kino. Es geht aber nicht um Schauspielerei. Jeder Mensch lebt in verschiedenen Lebensbezügen und hat dementsprechend eine Vielzahl an Rollen, in denen er agiert. Am besten authentisch, um sich nicht zu verschleißen, und dem Kontext angemessen, um erfolgreich zu sein. Im Coaching spielen solche Rollendefinitionen oft eine wichtige Rolle und durch das Verstehen der eigenen Rolle kommt man schon oft entscheidend weiter.

Coaching setzt immer ein gewisses Maß an Vertrauen voraus. Probieren Sie es aus, ob Sie Coaching für den Mittelstand dieses Vertrauen entgegenbringen können.